Einen Pool selber bauen – Super einfach

Viele würden ein Pool selber bauen, doch der erste Gedanke, dass der Aufwand doch zu groß ist verschreckt die meisten, dabei ist die Planung einfach nur wichtig. Ein Erdeinbau wird erst ab einer gewissen Größe wichtig, denn auf normale Beckenwände kann schließlich der Druck zu groß werden. Wird ein Erdeinbau geplant, sollte das Becken im Erdreich mindestens bis zu einem Drittel versenkt werden. Beim Pool selber bauen ist es weiterhin wichtig, dass alles geplant wird, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt. Wie heißt es so schön, wer billig kauft, kauft zweimal. Beim Pool selber bauen sollte daher auf Qualität gesetzt werden.

Pool selber bauen

Was ist beim Pool selber bauen zu berücksichtigen?

Es gibt vielfältige Wege beim Bau des Pools, das wären z.B. gemauerte, betonierte oder in den Boden eingelassene Becken. Für jede Brieftasche und Geschmack ist beim Pool selber bauen etwas mit dabei. Der Eigenbau ist stets eine beliebte Alternative, falls das Minimum an Geschick vorhanden ist. Jeder muss sich grundsätzlich überlegen, welcher Pool denn eigentlich zu seinen Bedürfnissen passt. Bei manchen Varianten dauert ein Aufbau nur einige Minuten und bei weiteren Varianten benötigt der Aufbau hingegegen handwerkliches Geschick, Muskelkraft und, wie so oft, Geduld, weiterlesen. Der Aufbau sollte immer bestens durchdacht werden, damit es nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt. Am besten ist es einem Pool Richtung Südosten auszurichten, denn dort steht die Sonne am längsten. Bereits am Morgen erwärmt sich das Wasser dann auf eine angenehme Wärme.

Relevante Informationen zum Pool selber bauen

Bedeutend bei dem Pool ist, dass Wasser- und Stromleitungen gegeben sind, denn der Pool wird schließlich an Wasser- und Stromleitungen angeschlossen. Bevor eine bestimmte Beckenart ausgewählt wird, ist der Boden genau zu überprüfen. Beim Pool selber bauen sollte der Boden eben und sicher sein. Am besten werden sofort Hindernisse und Steine entfernt. Ein Pool muss umso tiefer in das Erdreich gelassen werden, je größer der Pool wird. Werden zusätzlich Pflastersteine um den Pool herum verlegt, kann das Wasser vor Verschmutzungen wie Erde geschützt werden. Werden Wasserrohre verlegt, sollten sie in die Richtung des Pools ein leichtes Gefälle aufweisen. Die Flüssigkeit bleibt beim Entleeren dann nicht stehen, was bei Minusgraden durchaus zu Problemen führen kann. Wenn die genannten Punkte kein Problem repräsentieren, steht dem Schwimmbecken nichts im Weg. Es sollte stets geprüft werden, ob der Bau einer Genehmigung bedarf. Große Pools brauchen oft eine Baugenehmigung, sonst ist der Bau oft bewilligungsfrei. Jeder kann sich beim Pool selber bauen beim zuständigen Bauamt schlau machen. Der Standort sollte wohl durchdacht werden, damit genug Sonne gespendet wird und auch der Abstand zu Laubbäumen vorhanden ist. Helfer und Freunde sollten besonders bei größeren Pools nicht fehlen. Betonieren von Bodenplatten, Einbauen von Leitungen und der Erdaushub sind mit Zeit sowie Energie gekoppelt.