Vogelfutter Sonnenblumenkerne – Weswegen sind die Körner so beliebt?

Als Vogelfutter sind Sonnenblumenkerne sehr beliebt, da sie ideale Energielieferanten sind. Sie bieten den idealen Mix aus Vitaminen, Mineralstoffen, Kohlenhydraten, Eiweiß wie auch wichtigen ungesättigten Fettsäuren, welche für die Vögel gerade im Winter außergewöhnlich wichtig zur Regulierung ihrer Temperatur des Körpers sind. Sie sind als schwarz-weiß gemusterte Kerne schnell von anderen Kernen zu unterscheiden wie werden in Geschäften im Winter als Vogelfutter angeboten.

vogelfutter_sonnenblumenkernenIn dem Fachhandel für Tierfutter werden jedoch schwarze Sonnenblumenkerne verkauft. Jene besitzen eine weichere Schale wie auch können daher einfacher von den Vögeln gefressen werden, wie die gestreiften. Als Vogelfutter können Sonnenblumenkerne jedoch auch ungeschält verfüttert werden. Der Nachteil der geschälten Kerne ist aber, dass sie merklich schneller ihre Nährstoffe verlieren. Vorteil andererseits ist, dass weniger Abfall um den Futterplatz durch herunterfallende Hülsen entsteht. Als Option können Sie ebenso Sonnenblumen im Garten anpflanzen wie auch das Vogelfutter und die Sonnenblumenkerne selbst anbauen und von den Vögeln ausklauben lassen.

Vogelfutter mit Sonnenblumenkernen: Erfahren Sie mehr!

Vogelfutter mit Sonnenblumenkernen

Vogelfutter im Allgemeinen wird zu einer Fütterung von Vögeln beziehungsweise deren Zufütterung besonders in dem Winter benötigt. Es unterscheidet sich je nach Vogelart sowie je nach dem, in wie weit der Vogel ein Wildtier – wie in der Winterfütterung – beziehungsweise ein Haustier ist.

Für die Wildtiere dürfen im Vogelfutter Sonnenblumenkerne nicht ausbleiben: diese sind nicht nur geschmacklich sehr beliebt, stattdessen enthalten auch sehr wichtige Vitamine wie Mineralstoffe. Im Vogelfutter sind Sonnenblumenkerne bei Körnerfressern sowie Weichfressern genauso geschätzt. Das wertvolle Fressen können Sie dabei ganz leicht selbst produzieren.

Vogelfutter Sonnenblumenkerne – So können Sie es selber herstellen

Vogelfutter mit Sonnenblumenkernen können Sie sehr einfach wie auch günstig für eine nahrhafte Futtermischung an kalten Tagen selbst machen. Vor allem die ungeschälten Körner eignen sich in diesem Fall gleichermaßen für Weich- ebenso wie Körnerfresser, da sie auch von Weichfressern gut gegessen werden können, die sonst eher Haferflocken sowie Rosinen vorziehen.
Grundsätzlich sollten Sie bei der eigenen Zubereitung von Futter für Wildtiere beachten keinerlei würzige Bestandteile wie gesalzene Nüsse oder Kerne zu verwenden. Ebenso sollten nur frische Zutaten verwendet werden.

Das brauchen Sie:

– etwas Erdnussbutter
– 100 g Sonnenblumenkerne
– 30 g Rosinen
– 30 g Nüsse
– 60 g Haferflocken
– ein Netz (z.B. von Zwiebeln oder Zitronen)

1.) Erhitzen Sie als Basis die Erdnussbutter in dem Topf.
2.) Geben Sie als nächstes unter Rühren nach und nach die weiteren Zutaten dazu.
3.) Lassen Sie die Masse etwas erkalten und formen Sie als nächstes Kugeln in der Größe eines Meisenknödels.
4.) Nehmen Sie anschließend ein Netz sowie schneiden Sie ein Stück davon ab, sodass Sie die Kugel damit umschließen können. So haben Sie gleich eine Aufhängung für das Futter erstellt. Erledigt!