Anschlagmittel: Lasten heben

Um Lasten mit einem Kran heben zu können, muss man diese anschlagen. Hierbei gibt es verschiedene Anschlagmittel die man einsetzen kann. Nicht jedes der Mittel eignet sich hierbei, da es große Unterschiede gibt. Welche das im einzelnen sind und auf was man beim Kauf achten muss, zeigen wir nachfolgend auf.

Das sind Anschlagmittel

Wenn die Rede von Anschlagmitteln ist, so handelt es sich hierbei nicht um eine bestimmte Art. Vielmehr kann es sich hierbei um Anschlagketten, Kettengehänge, Hebebänder, aber auch um Rundschlingen und Transportösen handeln. Wie man anhand der Aufzählung schon erkennen kann, ist die Bandbreite entsprechend groß. Das hat den einfachen Hintergrund, das die Lasten verschieden sein können. Nicht jede Last lässt sich auch mit jedem Mittel anschlagen. Sei es weil es dann rausrutschen könnte oder es beim Anheben zu einer Beschädigung kommen kann. Und das gilt es natürlich zu vermeiden. Je nachdem um was für ein Anschlagmittel es sich handelt, so ist dieses entweder sehr robust aus Stahl hergestellt wie es bei einem Kettengehänge der Fall ist, oder aus Polyester wie bei Rundschlingen.

Weitere Informationen dazu.

Unterschiede bei Anschlagmittel

Doch nicht nur beim Material unterscheiden sich die Anschlagmittel. Vielmehr gibt es hier auch weitere Unterschiede. Diese Unterschiede betreffen zum Beispiel die Länge und Breite der Mittel. Zudem auch bei der Tragfähigkeit, also dem Gewicht. Je nachdem um was für ein Modell es sich hier handelt, kann die Bandbreite bei der Gewichtsaufnahme von wenigen Tonnen, bis hin zu 18.5 und 56 Tonnen. Gerade wenn man eine Last anschlagen möchte, muss man natürlich deren Gewicht hierbei immer beachten. Und basierend auf diesem Gewicht muss man dann entscheiden, was für Mittel sich zum Anschlagen eignen. Das gilt auch für den geeigneten Typ zum Anschlagen. Rohre muss man zum Beispiel anders anschlagen, als dieses bei einer Palette der Fall ist. Und hat man lange Lasten, so braucht man auch lange Anschlagmittel, da es sonst in der Luft zu unkontrollierten Bewegungen der Last kommen kann.

Weiteres dazu.

Kauf von Anschlagmittel

Durch die Unterschiede die es bei den Mitteln für einen Anschlag von Lasten gibt, sollte man vergleichen vor dem Kauf. Durch einen Vergleich kann man sich eine Übersicht zu den unterschiedlichen Ausführungen, insbesondere zur Tragfähigkeit machen. Anhand dieser Informationen kann man dann entscheiden, was für Modelle sich eignen und was nicht. Zumal ein Vergleich hier auch noch einen anderen Vorteil haben kann, nämlich die finanzielle Seite. Je nach Mittel und Hersteller ergeben sich hier Preisunterschiede. Und auch auf diese kann man natürlich beim Kauf von Anschlagmittel entsprechend achten. So kann man beim Kauf je nach Auswahl, auch noch Geld sparen.

Wenn die Lasten dann mit dem passenden Anschlagmittel bewegt wurden, bietet sich ein PKW Kipper, für den einfachen Transport und das bequemen Entladen, besonders an.

Mehr zum Thema Arbeitssicherheit.

 

Lasthebemagnet: Zu schwer existiert nicht!

Ein Lasthebemagnet wird in der Regel für Lasten aus Eisen oder Stahl verwendet und kommt vorzugsweise in der Stahlindustrie oder bspw. beim Schiffsbau zum Einsatz, eben dort wo extrem schwere Lasten regelmäßig bewegt werden müssen.

Zu schwere Lasten existieren nicht für den Lasthebemagnet

Der Lasthebemagnet sorgt für ein absolut sicheres Lösen der entsprechenden Last per Knopfdruck. Gefährlich kann es bei einem Stromausfall werden, deshalb verfügen die meisten Lasthebemagneten über eine Notstrombatterie.