Informationen über eine Rohrkamera

rohrkameraOft ist es nötig ein Rohr an unzugänglichen Stellen, auf Schäden oder eine Verstopfung zu überprüfen. Mit einer Rohrkamera ist das am bestem machbar. Die Rohrkamera mit Bildschirm ist die Luxusausgabe unter den Kameras. Rohr und Kanalkameras der neuesten Generation sind die, welche mit Glasfaser-Schiebekabel auf einer Haspel versehen sind. So eine Kamera ist für Rohrdurchmesser von 40 bis 400 mm geeignet und sind mit Kabellängen von 30, 60, 80, 100 und 120 m versehen. Die Rohrkamera kommt ohne einen PC-Anschluss aus. Den kameraeigenen Bildschirm kann man in der Hand halten und direkt vor Ort die von der Rohrkamera eingefangenen Bilder betrachten, ohne einen Laptop mit sich zu tragen. Solche Rohrkameras sind allerdings etwas teuerer und werden meist von Profis genutzt. Die Auflösung einer professionellen Rohrkamera liegt dann bei 720p, und bietet eine deutlich bessere Detailsicht. Diese  Kameras sind wasserdicht.

Kamerasystem selbst zusammenstellen!

Es gibt Anbieter die bieten einzelne Komponenten zur Auswahl an. Der Kunde stellt sich alle benötigten Teile zu einem Set zusammen. So gibt es einen Aufbewahrugskoffer in dem alle optischen Teile, die Kamera, Tastatur, Adapterhülse, Rollenschlitten, Ortung und Schiebestange ihren festen Platz finden. In der Regel ist ein 7 Zoll Monitor im Set vorhanden.

Funktionen einer Rohrkamera

Die Rohrkamera ermöglicht Ihnen neue Einblicke in das Innenleben von Maschinen und Anlagen zu werfen. Sie ist das ideale Werkzeug zum Warten und Instand halten von Maschinen und Rohren. Mit der flexibler Führung des Kabels, das geringe Gewicht und die ausgezeichnete Optik können Sie mit der Rohrkamera an Schwach- und Problemstellungen leicht und rechtzeitig erkennen und können somit nach Möglichkeit vorbeugend Maßnahmen vornehmen, ohne dabei aufwändige teure Demontagen auszuführen.

Wer nutzt eine Rohrkamera?

Diese Art von  Kameras werden von Sachverständigen in allen Branchen, Elektrikern, Mechatronikern, Sicherheitsfachleuten, Feinmechanikern und auch KFZ-Mechanikern verwendet. Ebenfalls werden sie gerne in der Aus- und Weiterbildung von Lehrlingen eingesetzt. Betriebsintern als Lernmaterial, an Schulen und Hochschulen leisten diese Kameras ein gutes Lehrmittel zur Demonstration sein. Sie wird zur Inspektion von  Abfluss- und Kanalleitungen, Heiz- und Kühlkanälen, Lüftungsschächten, Abwassertanks, Elektroinstallationsschächten, Schornsteinen, Hohlräumen, Brunnen und vielen weiteren Einsatzbereichen genutzt.

Die Anschaffung lohnt sich!

Für bestimmte Berufsgruppen lohnt die Anschaffung einer Rohrkamera durchaus. Durch deren Einsatz spart der Besitzer Licht und Arbeit und nicht zuletzt Geld. Die Kamera ist also bestens geeignet für: Hausmeister, Rohrreinigungsfirmen, Installateure, Industrie, im Kommunalbereich .. Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall für Fachpersonal, das Sie regelmäßig im Einsatz hat. Für Privatleute ist es eher die Ausnahme eine Rohrkamera zu kaufen .